Willkommen auf der Website der Gemeinde Regionale Zivilschutzorganisation Olten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Diese Zivilschützer sind im Einsatz für das leibliche Wohl ihrer Kollegen

Sie sorgen für Speis und Trank bei der Regionalen Zivilschutzorganisation Olten und ihrer 12 angeschlossenen Gemeinden: die Zivilschützer der Küchenmannschaft. Was es dazu braucht, zeigt ein Blick hinter die Kulissen.

Unter der Leitung des Küchenchefs Oliver Jost und seinem Stellvertreter Fabian Dolder (beides ausgebildete Küchenchefs) sorgt die sieben Mann starke Küchenmannschaft für die Verpflegung der Zivilschützer des Wiederholungskurses «Materialschulung Kurs 3», der Mitte Juni im Mühletäli stattfindet.

Der Verpflegungsauftrag umfasst dabei das Bereitstellen des Mittagessens, der Zwischenverpflegungen sowie der Getränke. Damit verbunden ist eine nicht zu unterschätzende Logistikleistung: Da im Kommandoposten Gerbrunnen in Trimbach gekocht wird, muss jeweils genügend Zeit für den Transport eingerechnet werden. «Auch das Erstellen des Menüplans für die gesamte Woche ist unsere Aufgabe», fügt Oliver Jost hinzu. Zudem müssen die benötigten Lebensmittel selber besorgt werden, wofür dem Küchenchef ein entsprechendes Budget zur Verfügung steht.

Am Morgen werden jeweils zuerst die Sandwiches für den Znüni zubereitet. Danach widmet sich die Küchenmannschaft dem Mittagessen. Dabei gilt es stets die richtige Menge und zugleich abwechslungsreiche Essenskombinationen zu finden. Eine äusserst vielfältige Aufgabe, welche der Küchenchef mit seinen Leuten zu erfüllen hat. Und in der simpel eingerichteten Küche gilt es zuweilen zu improvisieren: Als die benötigte Küchenwaage nicht zu finden ist, wird kurzum die Nachbarschaft der Zivilschutzanlage ins Boot geholt, welche den Zivilschützern gerne zu Hilfe kommt und eine Waage ausleiht. Die Hilfsbereitschaft wird seitens Zivilschützer mit Schokolade verdankt.

Pünktlich um 12 Uhr steht die Fassstrasse im Einsatzgebiet und die Zivilschützer gönnen sich Pasta mit einer Sauce Bolognese. Zum Dessert werden Berliner gereicht. Selbst Petrus scheint vom schmackhaften Mahl angetan zu sein und stoppt zum Mittagessen gar den Regen. Dass die Arbeit der Küchencrew geschätzt wird, bestätigt Kursleiter Oberleutnant Michael Thut: «Es ist fantastisch, was das Küchenteam immer wieder leistet.»

Danach geht es zurück zum Stützpunkt, wo ein Teil des Teams bereits mit dem Abwasch und ersten Vorbereitungen für den nächsten Tag begonnen hat. Die Zivilschützer können sich so schon auf die nächste leckere Mahlzeit freuen. «Mit leerem Magen ist nicht gut arbeiten» - getreu diesem Sprichwort sorgt die Küchenmannschaft für Speis und Trank und damit für ein erfolgreiches Wirken des Zivilschutzes. (mgt)


Bilder von Zivilschützern
Oben: Ein Zivilschützer bereitet in der Küche Sandwiches vor
Unten: Die Küchenmannschaft (rechts) schöpft das Mittagessen für die Zivilschützer.

Datum der Pressemitteilung 13. Juni 2018